· 

Direktvertrieb - Was ist das denn?


Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie die Produkte eines Herstellers zum Konsumenten kommen können. Jeder kennt sicher den Versandhandel, den Online-Handel und natürlich den klassischen Einzelhandel. Eine weitere Möglichkeit, die sich in diese Gruppe einreiht, ist der Direktvertrieb. Damit ist der Vertriebsweg eines Herstellers gemeint der seine Waren über einen selbständigen Vertriebspartner direkt zum Konsumenten bringt.

 

Der Direktvertrieb als Überbegriff gliedert sich grob in zwei Bereiche und was öfters für Verwirrung sorgt sind die verschiedenen Bezeichnungen, die praktisch das Gleiche meinen. Der 1. Zweig ist der klassische Direktvertrieb wie weiter oben beschrieben. Der 2. Zweig wird als Network-Marketing, Empfehlungsmarketing oder auch Multi-Level-Marketing bezeichnet und fügt dem klassischen Direktvertrieb die Möglichkeit hinzu selbst ein Team von gleichgestellten Vertriebspartnern aufzubauen und zu leiten, also klar etwas für Teamplayer.

 

Durch diese direkte Vermarktung entfallen ein Großteil der Kosten der verschiedenen Großhandelsstationen, des Einzelhandels, der Lagerhaltung und aller Speditonen, die ansonsten zwischen den Stationen anfallen würden. Auch ein enormer Teil der Werbekosten fällt weg, da in der Regel die selbständigen Vertriebspartner durch ihre eigenen Erfahrungen mit den Produkten selbst die besten Werbeträger sind.

 

Mein Fazit: Einige der großen Vorteile des Direktvertriebs liegen auf der Hand. Das Budget, das durch diesen kürzeren Handelsweg frei wird, sorgt für die beste Produktentwicklung, sehr hohe Qualität der Produkte zu einem vernünftigen Preis, zuverlässige Produktverfügbarkeit und ein ansprechendes Vergütungs- und Schulungssystem für die Partner. Meiner Meinung nach ist es ein stabiles System mit sehr viel Potential für jetzt und in Zukunft.